Sex mit Türkin – erotische Geschichten

Sex mit türkischer Friseurin – geile MILF wird flachgelegt! Geile Sexgeschichten – Sexstories – erotische Geschichten

Wer von euch hatte schon mal Sex mit einer Türkin? Frank hatte letzten Sommer ein scharfes Erlebnis, von dem er uns in dieser Sexgeschichte berichten will.

Letztes Jahr im Juli wollte ich am Freitagabend zum Friseur gehen. Ich ging schon seit einiger Zeit zu einem türkischen Friseur, weil er ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hatte. Zusätzlich zum Haarschnitt gab es noch eine kostenlose Kopfmassage. Ich hatte einen Termin für 19.00 Uhr. Als ich den Salon betrat, war ich fast der letzte Kunde. Eine Frau bezahlte gerade an der Kasse, als ich durch die Tür kam. Sie verabschiedete sich und ging. Jetzt war ich allein mit meiner türkischen Friseurin. Sie war eine dralle, dunkelhaarige Frau, etwa Mitte vierzig und sehr attraktiv. Sie trug ein kurzes schwarzes Kleid, unter dem sich ihr praller Hintern sehr gut abzeichnete. Unter dem Kleid trug sie offensichtlich einen Tanga-Slip, der sich unter dem engen Kleid gut abzeichnete. Sie kam auf mich zu.

“So wie immer?”, fragte sie mich.
“Ja, Waschen, scheiden, föhnen und Kopfmassage”, antwortete ich.
Als sie mit dem Haarewaschen fertig war, fing sie an mit der Kopfmassage. Sie massierte die Kopfhaut mit einem Haarwasser. Dabei bückte sie sich leicht herunter, sodass ich in ihren Ausschnitt starren konnten. Schwere, große Hängetitten mit mindestens Körbchengröße F bekam ich dort zusehen. Die Titten wackelten leicht hin und her, während sie meinen Kopf massierte.
“Ist es angenehm so?”, hauchte sie mit verführerischer Stimme.
“Ja, sehr gut. Machen sie weiter”, entgegnete ich.

Plötzlich spürte ich ihre dicken Titten an meiner Schulter und an meinem Hals. Es war ein echt geiles Gefühl, diese schweren Brüste in meinem Nacken zu spüren. Ich war mir nicht sicher, ob sie ihre dicken Titten extra dort hingelegt hatte oder ob es Zufall war. Jedenfalls ließen die großen Brüste auch meinen Schwanz nicht unbeeindruckt. Ich bekam eine kräftige Erektion, mein Penis wurde so steif wie schon lange nicht mehr. Ich schaute unauffällig in meinen Hosenschlitz und sah, dass sich dort eine mächtige Beule abzeichnete. Mein Schwanz begann zu pulsieren. Wahrscheinlich wollte mein Schwanz die geile Türkin ficken. Aber es war mir schon etwas peinlich und ich hatte Angst, dass die Friseurin meinen steifen Penis bemerken würde.
“Ich glaube, da muss ich wohl noch woanders mal ein wenig massieren”, flüsterte sie mir ins Ohr.
“Was meinen sie denn damit?” fragte ich und tat auf ahnungslos.

“Na, ich habe ihre Ausbeulung in der Hose schon genau gesehen. Das braucht Ihnen aber nicht peinlich zu seien. Ich weiß ein gutes Mittel, um da etwas Erleichterung zu schaffen. Ehe ich etwas sagen konnte, stand sie auf und ging zur Tür. Sie schloss diese ab und drehte das Schild um auf “geschlossen”. Dann kam sie zu mir zurück. Sie forderte mich auf, ihr zu folgen.

Loading RSS Feed

Wir gingen in den Keller des Gebäudes, wo sich das Büro befand. Dort stand auch ein großes Sofa, auf dem ich Platz nehmen sollte. Nun begann sie, ihre Bluse zu öffnen, und stand nur noch in ihrem engen Rock und ihrem BH vor mir. Jetzt sahen ihre Brüste noch größer aus. Sie öffnete ihren BH und ihre großen Titten kamen zum Vorschein. Das waren vielleicht große Titten! Mein Penis wurde noch steifer, als sie auch ihren Rock und den Tanga-Slip auszog. Jetzt war sie völlig nackt! Sie war nicht, wie die meisten Türkinnen, im Intimbereich rasiert, sondern ihre Fotze war von starken Schamhaaren umgeben. So viele Schamhaare hatte ich noch nie gesehen. Ich stand schon immer auf behaarte Frauen, aber diese Türkin hier war der Hammer! Jetzt wollte ich endlich meinen Schwanz in ihre behaarte schwarze Muschi stecken. Ich zog mich aus und stand nur noch in Unterhose vor der geilen Türkin. Sie griff mit ihren zarten Fingern an meinen Slip und streichelte meinen dicken Penis. Dann zog sie mir mit einem Ruck den Slip runter und mein steifer Schwanz schoss heraus! Sie legte sich auf das Sofa und spreizte ihre Beine weit. Das war eine Aufforderung, meinen steifen Schwanz in ihre nasse, behaarte Muschi zu schieben, was ich auch tat. Jetzt fing ich an, sie mit harten Stößen zu ficken. Ich war schon lange nicht mehr so gut in Form beim Sex wie in diesem Moment und fickte sie mit kräftigen Stößen in ihr nasses, schleimiges Fotzenloch, wie ein Hengst seine Stute. Bei jedem Stoß klatschten meine schweren Hoden gegen ihren prallen, saftigen MILF-Arsch. Langsam merkte ich, wie das Sperma in ihrem Schwanz aufstieg. Ich konnte nicht mehr lange ficken, ich merkte, wie das Sperma rauswollte.

“Ich kann den Samen nicht mehr länger zurückhalten! Wohin soll ich Dir das Sperma spritzen?” schrie ich vor Geilheit.
“Spritz mir den ganzen Samen in die Fotze! Ich will Deinen Samen in meiner Scheide haben. Keine Angst. Ich nehme die Pille. Spritz mir alles in die Möse!” befahl sie mir.
Das ließ ich mir nicht zweimal sagen. Ich hämmerte meinen Penis, der sich mittlerweile zu einer knallharten Fickstange entwickelt hatte, noch eine Weile in ihre nasse Fotze. Dann merkte ich, wie sich die Hoden zusammenzogen. Jetzt begann das Sperma aus der Eichel zu spritzen! In großen Fontänen spritzte ich der Türkin den Samen in ihre heiße Fotze. Sie stöhnte und kratzte mir den Rücken auf, als ich ihr unaufhaltbar die Schwanzmilch in ihre gierige Fotze spritze. Ich hatte ihr so viel Samen reingespritzt, wie sonst bei drei Samenergüssen auf einmal. Keine Ahnung, woher das ganze Sperma kam. Die Türkin hatte mich mit ihrer nassen behaarten Fotze eben so geil gemacht, dass ich wie ein Zuchthengst in sie reingespritzt habe. Ich blieb noch eine Weile in ihr drin und es quollen immer noch ein paar Tropfen Sperma aus der Eichel und fanden ihren Weg in ihre fruchtbare Fotze. Nachdem wir uns etwas ausgeruht und einen Drink genommen hatten, fing sie dann auch mit dem Haareschneiden an. Das war wirklich ein geiler Fick, den ich mit der Türkin noch öfter wiederholen sollte. Jetzt ging ich mindestens alle drei Wochen zum Friseur …

Ein Gedanke zu „Sex mit Türkin – erotische Geschichten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

64  +    =  65