Heißer FKK Urlaub

Seit Jahren verbringen mein Freund Peter und ich mit unseren Frauen den Urlaub am FKK Strand von Fehmarn. Dort haben wir im letzten Sommer etwas erlebt, dass wir uns in unseren wilden Träumen nicht vorgestellt hätten. Es war ein sonniger Urlaubstag. Nach dem Kaffee wollten unsere Frauen noch in der Sonne liegen. Wir dagegen unternahmen einen ausgiebigen Strandspaziergang. An einem leeren Strandabschnitt setzten wir uns und beobachten die ruhige See. Dann war da plötzlich ein Geräusch, dass uns aufmerksam werden ließ und dem wir nachgingen. Zwischen zwei Dünen lag eine junge Frau, die sich selbst befriedigte. Ihre schlanken Finger streichelten, von lustvollem Stöhnen begleitet, ihre Brüste und wanderten dann immer tiefer. Im Rekordtempo richteten sich unsere Schwänze auf und Peter begann als erster, sich einen zu wichsen. Ich hatte zunächst Hemmungen, aber dermaßen angeheizt konnte ich mich dann auch nicht mehr zurückhalten. Die Frau entdeckte uns nach kurzer Zeit und rief:“ Meine Vorstellung scheint euch zu gefallen. Kommt mit euren geilen Schwänzen ruhig näher“. Schon standen wir vor ihr und sie begann augenblicklich uns abwechselt einen zu blasen. Dann legte sie eine kleine Pause ein und bewunderte unsere Prachtschwänze. Peter war der Erste, der es nicht mehr aushalten konnte. Sie setze sich auf seinen wirklich großen Prügel und ritt ihn einem Wahnsinnstempo, während sie weiter auf meiner Flöte spielte. Dann wechselten wir die Stellung. Ich nahm sie von hinten und rammte meinen Schwanz immer tiefer in sie hinein während sie Peters Schwanz kräftig mit dem Mund bearbeitete. Unsere schweißnassen Körper glänzen in der untergehenden Sonne. Dann war Peter wieder an der Reihe. Er lag auf ihr und rammte seinen Prügel immer härter in sie hinein. Dann steckte er seinen Schwanz zwischen ihre großen Brüste und fickte wild drauf los. Peter stöhnte immer lauter und mit einem „Ich komme“ verschoss er seine ganze Ladung explosionsartig. Nun nahm ich wieder meine Lieblingsstellung ein und steckte meinen Schwanz tief in ihre heiße Muschi. Peter begann, mich laut anzufeuern. Immer wieder rief er: “Wolfgang, fick sie richtig durch.“ Ich war mittlerweile so in Ektase und rammte meinen Schwanz immer schneller in sie hinein. Schließlich war auch ich soweit und es kam mir wie schon lange nicht mehr. Ich spritzte meinen heißen Saft über ihren Rücken. Schließlich lagen wir erschöpft neben einander und sie saugte den letzten Tropfen aus unseren Schwänzen indem sie versuchte unsere Prügel gleichzeitig in den Mund zu nehmen, was ihr auch gelang. Viele Worte verloren wir dann nicht mehr. Sie bedankte sich für den „Wahnsinnsfick“ wir gaben das Kompliment zurück. Nach einem kurzen Bad in der Ostsee kehrten wir zu unseren Frauen zurück. Sie stellten zwar keine Fragen, dennoch kam ihnen unser befriedigter Gesichtsausdruck merkwürdig vor.

Ähnliche Beiträge