Sex auf der Damentoilette

Ich kenne sie nicht und es interessiert mich eigentlich auch nicht, dass einzige was ich von ihr will ist meinen Prügel in ihr zu versenken. Ich gehe zu ihr und greife ihr von hinten zwischen die Beine. Ein wenig erschrocken dreht sie sich um. Ich grinse und deute auf meine Hose. Ein anerkennendes Nicken ihrerseits. Sie deutet mir mit ihr zu kommen und wir verschwinden beide auf der Damentoilette. Kaum in der Kabine angekommen massiert sie sofort meinen Schwanz. Ich warte etwas ab bevor ich sie mit dem Rücken zu mir drehen und ihren Rock hochschiebe. Genussvoll massiere ich ihre Arschbacken und teste ihre Muschi mit meinen Fingern vor. Sie ist heiß und ich schiebe ihren String nur ein kleines Stück zur Seite ehe ich ihre Pussy auf meinen Schwanz ziehe. Einen Moment verharre ich so – meinen pochenden Schwanz in ihrer Muschi – bevor ich es ihr so richtig hart besorge. Ich stoße meinen Schwanz immer wieder hart und immer schneller in ihre Muschi während meine Eier immer wieder auf ihren Arsch klatschen. Ich vergesse alles um uns rum und lege noch einen Zahn zu und ficke wie vom wilden Tier gejagt. Ihre enge Fotze legt sich immer enger um meinen Schwanz und ich merke wie er anfängt zu zucken. Ich stoße noch eine paar Mal kräftig zu und dann merke ich wie der Saft in mir aufsteigt ich ziehe meinen Schwanz raus und spritze ihr alles über ihren geilen Arsch… ich ziehe meine Hose hoch und lasse sie in der Kabine der Damentoilette zurück…