Dreier mit Ehefrau und Arbeitskollege

Es war im Spätsommer letzten Jahres. Ich war nach der Arbeit schon zu Hause und wartete auf meine Frau. Wir hatten zwar schon manches Mal über Sex zu dritt geredet, aber es noch nie gemacht. Einige Zeit später kam sie – erstaunlicherweise mit einem Arbeitskollegen im Schlepp an. Es war unser firmenbekannter Playboy, der aber kein unsympathischer Typ ist. Meine Frau lachte und strahlte als sie die Treppe heraufkamen. Hallo mein Schatz begrüßte sie mich und küsste mich innig dabei. Gleichzeitig streichelte sie intensiv meinen Lümmel in der Hose. Weil mir schnell klar war was sie wollte machte ich natürlich mit. Ich streichelte ihren Rücken und ihren Po, so dass ihr Minikleid immer mit hochgehoben wurde und mein Arbeitskollege den schönen Po meiner Frau sehen konnte. Da es mir in meiner Hose schnell zu eng wurde, öffnete meine Frau diese. Beim herunterziehen meiner Hose sprang ihr mein Glied, schon voll steif, förmlich entgegen.

Mein Arbeitskollege grinste bei diesem Anblick. Also nahm ich das Minikleid meiner Frau und zog es ihr nach oben über den Kopf. Nun stand sie da, ihre kleinen Brüste wippten noch. Sie war nur noch mit ihrem String bekleidet. Das führte auch bei meinem Arbeitskollegen zu einer dicken Beule in der Hose. Also dreht sich meine Frau um und öffnete auch seine Hose. Auch sein Glied war bereits steif und ganz schön groß. Das Vergnügen meiner Frau den String auszuziehen überließ ich ihm, was er auch mit Freude tat. Hervor kam eine kleine und ganz nieder rasierte Schamhaarfläche, was für uns bedeutete, dass es jetzt kein Halten mehr gab. Schnell eilten wir ins Schlafzimmer, da wir immer noch bei uns in der Diele standen. Ich legte mich aufs Bett, meine Frau kniete sich über mich um mir einen zu blasen. Dabei streckte sich ihren Po hoch, so dass mein Arbeitskollege ziemlich keck gleich mit seinem großen Glied von hinten in sie eindrang.

Dabei stöhnte sie laut auf und ihre kleinen Brüste wackelten ein wenig. Mein Arbeitskollege nahm meine Frau dermaßen heftig von hinten, dass sie bei mir mit blasen aufhören musste. Sie hielt nur noch meinen Penis in der Hand und stöhnte laut. Was war das für ein geiler Anblick! Unser Firmenplayboy mit meiner Frau und sie mit meinem Glied in der Hand! Nach kurzer Zeit kamen beide sehr heftig. Mein Arbeitskollege spritzte ziemlich heftig in die Muschi meiner Frau ab. Nun legte sie bei mir wieder los. Aber es brauchte nicht mehr viel und ich spritzte ebenfalls sehr heftig in ihr Gesicht. Was war das für ein Tag. Solchen scharfen Sex hatten wir noch nie gehabt. Unserer Beziehung hat es nicht geschadet, und das nächste Mal wollen wir es vielleicht mit einer zweiten Frau tun.

Die Schlampe aus der Bar

Es war an einem Freitag und ich habe in einer Bar als Barkeeper gearbeitet. Es war schon sehr spät und ein Freund von mir war auch noch da, als eine Frau alleine in die Bar kam. Es war kurz vor Schluss, sie setzte sich an die Bar und hat was zu trinken bestellt. Sie hatte einen sehr kurzen Rock an. Sie war von Anfang an etwas seltsam und lächelte ganz nett. Als wir sie fragten was sie noch machen wolle, meinte sie dass sie heute mal etwas Besonderes machen möchte. Sie hat mich gleich ziemlich angemacht. Ich habe vorgeschlagen noch zu mir zu fahren und sie willigte ein.

So sind wir drei zu mir gefahren. Als wir bei mir ankamen habe ich eine Flasche Sekt aufgemacht, sie hat sich gleich bei mir auf den Schoß gesetzt. Ich gebe zu, ein wenig betrunken gewesen zu sein und war auch ein wenig enthemmt. Ich fragte sie wie sie denn drauf sei, mit zwei fremden Männern nach Hause zu fahren. Sie sagte dass sie die Gefahr mag und was erleben möchte. Irgendwie wusste ich in dem Moment das sie Lust auf mich hat. Ich habe sie einfach geküsst und sie ist voll drauf eingegangen. Wir küssten uns und ich habe ihre Nippel gestreichelt, sie waren unglaublich hart und ich habe einfach ihr T-Shirt hochgeschoben und an ihren harten Nippeln gesaugt, sie hat da schon gemerkt wie hart mein Schwanz wurde. Mein Kumpel kam aus dem Staunen nicht raus und saß wie angewurzelt da. Ich habe nicht damit gerechnet und dachte es ist mir egal wenn Mark uns zuguckt. ich finde es geil wenn mir jemand beim Sex zusieht. Während ich an ihren Nippeln gesaugt habe, hat sie die ganze Zeit zu Mark gesehen. Dann stieg sie von meinem Schoß und hat mir meine Hose geöffnet, die Jeans war ohnehin schon eng, aber mit dem Ständer hat sie die Hose kaum ausbekommen. Und als wären wir allein auf der Welt hat sie meinen Schwanz gleich ganz tief in den Mund genommen. Das war so ein geiles Gefühl, sie hat so heftig meinen Schwanz geblasen und sie konnte es so verdammt gut. ich wusste gerade mal ihren Vornamen und wir kannten uns erst eine Std und jetzt lutscht sie schon fest meinen harten Schwanz. Auf einmal hörte sie auf und kam hoch, sie flüsterte mir ins Ohr und fragte ob Mark nur zugucken kann, oder ob es ihn einfach nur kalt ließe dies zu sehen.

Ich kannte es von früher schon, wenn wir auf einer Party waren und später viele Leute im Zimmer waren und es keinen störte wenn Du gerade heißen Sex mit deiner Freundin hattest. Aber noch nie sagte jemand zu mir ob noch mehr gehen würde. Ich würde ein wenig nervös weil Mark und ich uns schon lange kannten, aber ich war so geil das mir fast alles egal war, denn sie hatte den Rock schon hochgeschoben und einen Megageilen Spitzenstring an. Ich wollte nur noch meinen harten Schwanz tief in dieser süßen Muschi sehen. Also flüsterte ich ihr zu das sie ihn schon selber fragen müsste. Mark zögerte keine Sekunde und kam gleich rüber, riss ihr den Slip runter und fing an ihre heiße und feuchte Muschi zu lecken. Ich dachte echt nur: “scheiße was geht hier ab?” sie hatte geile Brüste mit so harten Nippel, während sie meinen Schwanz immer härter und tiefer geblasen hat, wurde sie von Mark wie ein Weltmeister geleckt. Mark hat sich dann die Hose aufgemacht und fing an seinen Schwanz zu wichsen Mittlerweile ist mein Schwanz zu voller Größe gewachsen, sie schaute hoch und sagte nur das der Abend sich jetzt schon gelohnt habe, bei dem harten und großen Schwanz. Dann fragte sie ob ich jetzt gern ihre enge Muschi vögeln wolle.

Oh Gott, ich liebe es wenn Frauen mir sagen was sie wollen. Ich griff in meine Schublade und holte ein Kondom heraus, sie nahm es und zog es über meinen harten Schwanz, dabei schaute sie, mich an und ich sah so einen geilen Blick, den ich nie vergessen werde. Ich nahm sie und wir alle gingen aufs Bett, Mark kam mit legte sich auf Bett. Sie zog ihm seine Hose aus während ich meine auszog und dann bin ich in die Muschi eingedrungen, die gerade noch von meinem Kumpel geleckt wurde. Sie stöhnte laut auf als sie meinen Schwanz spürte und hat dann gleich Marks Schwanz bis zum Anschlag geschluckt! Mark und ich haben uns angesehen und wir wussten ohne Worte das es Ok ist. Sie hatte die Wahrheit gesagt, ihre Muschi war super eng. Normalerweise fang ich langsam an, aber hier habe ich meinen Schwanz gleich ganz tief reingestoßen, immer wieder ganz weit rein und weit raus.

Sie stöhnte und stöhnte, bei jedem Stoß, aber ohne jemals ihre geilen Lippen von Marks Schwanz zu nehmen. Ab und zu ließ sie von Mark ab und stöhnte nur wie geil wir doch sind…dann haben wir getauscht und sie hat mir das Kondom von Schwanz gerissen um meinen Schwanz wieder zu blasen, während sie mich geblasen hat, fing Mark an sie heftig zu stoßen. Da musste ich auch laut aufstöhnen, denn sie lutschte meinen Schwanz noch viel fester. Wir haben sie, ich weiß nicht wie lang gefickt, in allen Stellungen und ich weiß nicht mehr wie oft sie gekommen ist, einmal hielt sie mich fest und ich zog meinen Schwanz raus und konnte sehen wie sie abspritzte, so etwas habe ich noch nie gesehen. Danach kam auch Mark und ich konnte nicht mehr, ich sagte das ich auch kommen würde, sie schubste mich runter und hat meinen ganzen Saft auf ihren Bauch gewichst, danach hat sie noch unsere beiden Schwänze gelutscht, bis nichts mehr kam!